Teningen: Fischer und Sexauer führen die volle FDP-Liste in die Gemeinderatswahl

Zum ersten Mal treten die Freien Demokraten mit einer vollständigen, aus 22 Kandidatinnen und Kandidaten bestehenden Liste zur Gemeinderatswahl in Teningen an. Die Führungsspitze steht dabei spiegelbildlich für die Gesamtliste, die nahezu hälftig aus weiblichen und männlichen Kandidaten besteht. Man wolle zeigen, dass es auch ohne Quotenregelungen möglich ist Frauen für Politik zu begeistern, so der Tenor aus der Nominierungsversammlung der Liberalen. Mit einem breiten Querschnitt durch alle Alters- und Berufsgruppen sei man stolz und guter Dinge, der Bevölkerung eine starke Liste mit vielfältig engagierten Persönlichkeiten anbieten zu können. „Von Juristen über Ärzte, Kaufleute, Handwerker und Verwaltungsfachleute bis hin zum Blumenhändler sind unsere Kandidaten in der Lage die Themenbereiche unserer Gemeinde aus verschiedenen Sichtweisen zu betrachten und Lösungsvorschläge anzubieten“, so die amtierende Gemeinderätin Martina Sexauer.
Nachdem mit der Abschaffung der unechten Teilortswahl ein uraltes Wahlversprechen der Freien Demokraten erfüllt wurde, gelang es zudem über fast alle Ortsteile Persönlichkeiten zu finden, die gerne als Gemeinderäte an der Zukunft der Gesamtgemeinde positiv und konstruktiv mitgestalten wollen. Einer der Themenschwerpunkt läge laut Spitzenkandidat Felix Fischer in der Ausarbeitung einer sinnvollen Verkehrsführung insbesondere im Kernort Teningen. „Wir können noch so viele Bürgerwerkstätten zur Wiederbelebung der Ortsmitte am Kronenplatz abhalten. Solange der Ortskern durch die L114 durchtrennt wird, mache das alles überhaupt keinen Sinn“, so Fischer. Daher habe man bereits über die Landtagsfraktion der FDP eine kleine Anfrage an den Verkehrsminister gerichtet, um in dem wichtigen Punkt einer Umgehungsstraße endlich voran zu kommen. Mit der Unterstützung zur Gründung eines Tageselternvereins wolle man zudem Entlastung auf das angespannte Angebot von Kindergarten- bzw. Kindertagesstättenplätze bringen. Man wolle eine Anbindung der Gemeinde an den geplanten Radschnellweg Emmendingen-Freiburg erreichen und die Nahversorgung in den Teilorten mit einem Nahversorgungsmobil und lokalen Einkaufsdienstleistern gerade für ältere Menschen sichern und die Taktung des ÖPNV verbessern. Dass man es mit der Bürgerbeteiligung ernst meine, habe man bereits mit der Durchführung des Bürgerentscheids vergangenen Herbst gezeigt, woran man gerne bei anderen Fragestellungen anknüpfen möchte.
„Wir freuen uns, mit unserer Liste Überzeugungstäter gewonnen zu haben, die allesamt mit konstruktiven, pragmatischen und bürgernahen Vorschlägen für eine positive Zukunft von Teningen eintreten wollen, denn wer Teningen liebt, setzt sich dafür ein!“, so Fischer abschließend.

Unsere Kandidatinnen und Kandidaten zur Gemeinderatswahl in Teningen:

#1 Felix Fischer (Jurist/Geschäftsführer)
#2 Martina Sexauer (Dipl. Verwaltungswirtin)
#3 Gregor Trotter (Geschäftsführer)
#4 Eva-Maria Münzer (Ltd. Kreisrechtsdirektorin i.R.)
#5 Dr. Wolfgang Berke (Ingenieur)
#6 Felicitas Heimburger (Dipl. Pädagogin)
#7 Robin Röhm (Bankkaufmann)
#8 Claudia Herget (Industriekauffrau)
#9 Michael Bahr (Niederlassungsleiter)
#10 Sandra Bühler (Reiseverkehrskauffrau)
#11 Dr. Franz-Xaver Regel (Psychiater)
#12 Regine Junghäni (Dipl. Ing. FH)
#13 Prof. Dr. Toni Graf-Baumann (Arzt i.R.)
#14 Karin Neumann-Regel (Krankenschwester)
#15 Bernd Niemann (Kaufmann)
#16 Ella Grafmüller (Garten- und Landschaftsbaumeisterin)
#17 Hamzo Rizvanovic (Blumenhändler)
#18 Elke Raimann (Bürokauffrau)
#19 Detlef Linnar (Maschinenbaumechanikermeister)
#20 Gerd Fischer (Dipl. Kaufmann)
#21 Christian Müller (Finanzplaner)
#22 Dr. Brigitte Hartmann (Ärztin)


Neueste Nachrichten