Jeder 15. Arbeitsplatz findet in der Tourismuswirtschaft statt

Ob Kurzurlaub oder Tagesausflug – der Wirtschaftszweig Tourismus hat viele Facetten und ist ein enormer Wirtschafts- und Jobmonitor. Laut Untersuchungen des Bundesverbandes der Deutschen Tourismuswirtschaft e.V. (BTW) wird jeder 15. Arbeitsplatz in Deutschland diesem Sektor zugeordnet. Der Schwarzwald, das größte zusammenhängende Mittelgebirge Deutschlands, ist eine der wichtigsten Tourismusgegenden und somit ein Urlaubsziel vor unserer Haustür. Nicht nur die reizvolle Landschaft birgt touristisches Potenzial, Gemeinden wie Denzlingen, Glottertal und Waldkirch bieten neben der Natur und dem Angebot an Hotels und Gaststätten ergänzende Angebote zur Freizeitgestaltung der kleinen und großen Gäste. Natürlich steht all das auch den Bewohnern vor Ort zur Verfügung.

Am Dienstag, den 26. März, besuchte der tourismuspolitische Sprecher der FDP-Fraktion im Deutschen Bundestag, Dr. Marcel Klinge, auf Einladung des FDP Ortsverbandes Denzlingen-Waldkirch-Sexau einige Unternehmen vor Ort, um sich persönlich ein Bild über die Tourismusregion zu machen. Den Auftakt des Treffens der Liberalen bildete der Besuch der interaktiven Beschilderung „Spuren suchen – Denzlingen entdecken“. Unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Dr. Gregor C. Falk und Prof. Dr. Dieter Geuenich entstanden inzwischen 25 interaktive Tafeln mit spannenden Informationen zur Geschichte und Geographie Denzlingens. Die technisch-mediale Umsetzung des innovativen Gemeindeprojektes erfolgt durch das Medienhaus Dirr. Marcel Klinge nutzte die Gelegenheit mit seinem Smartphone die QR-Codes auf dem Mauracher Berg einzuscannen und die Geologie der Region zu erkunden.

Während des Mittagessens im Rebstock, einem der ältesten Lokale in der Umgebung, diskutierten die Anwesenden mit dem Abgeordneten Klinge und Bürgermeister Markus Hollemann über die touristischen Entwicklungsperspektiven der Gemeinde.

Im Zentrum des Nachmittags stand der Besuch der Metzgerei Reichenbach in Glottertal. Hier präsentierte Ulrich Reichenbach die geschlossene Produktionskette sowie den nachhaltig geführten Betrieb. Auch das neue Konzept mit der Gastronomie und Übernachtung auf dem Kandelberg wurde vorgestellt. Mit der „Bergwelt Kandel“ soll 2021 ein moderner Holzbau für Tages- und Ausflugsgäste sowie geplante Veranstaltungen entstehen. Die Architektur des Komplexes wird sich harmonisch in die gegebene Landschaft einfügen, insbesondere die Verwendung von ausschließlich heimischem Holz als Baumaterial verleiht dem Gebäudeensemble einen preiswürdigen Charme. In der zweiten Bauphase sind kleine Ferienchalets geplant. „Die neue „Bergwelt Kandel“ soll ein Besuchermagnet für Gäste aus Nah und Fern werden“, so Reichenbach.

„Tourismus ist eine Megabranche für Deutschland und für uns in Baden-Württemberg eine sehr wichtige Leitökonomie. Knapp 3 Millionen Menschen arbeiten bundesweit im Tourismussektor – vor allem in kleinen und mittelständig geprägten Betrieben. Mir ist es wichtig, dass ihre Bedürfnisse und Herausforderungen als Mittelständler auch in Berlin und insbesondere im Wirtschaftsministerium gesehen und gehört werden. Wirtschaftsminister Altmaier sollte über seine Industriestrategie für wenige nationale Champions unseren Mittelstand nicht vergessen, um den uns viele beneiden und der unsere Wirtschaft seit Jahrzehnten trägt“, so Dr. Marcel Klinge nach seinem Besuch.


Neueste Nachrichten