FDP Waldkirch besucht die WABE

Die Gemeinderatskandidaten der FDP besuchten die Waldkircher Beschäftigungsgesellschaft (WABE) und informierten sich über die Arbeit und Aufgaben dieser sozialen Einrichtung.

Eingangs gratulierten die Kandidaten der WABE zum 20-jährigen Jubiläum. Bei einem anschließenden Rundgang führte der stellvertretende Geschäftsführer Alexander Steck die Teilnehmer durch die hauseigene Schreinerei sowie „Feuersteins Möbelladen“. Hier werden gespendete Gebrauchtmöbel aufbereitet und an jedermann weiterverkauft. Daneben betreibt die WABE in der Waldkircher Innenstadt das Secondhand-Kaufhaus „Hin und Weg“ und den „Weltladen“ mit fair gehandelten Produkten. Diverse Dienstleistungen von Gartenpflege über Malerarbeiten bis zu Umzügen und Schreinerarbeiten runden das Angebot der WABE ab.

Im Rahmen ihrer Ausbildungs- und Qualifizierungswerkstatt hat es sich die WABE zum Ziel gesetzt, Arbeitslose bzw. von Arbeitslosigkeit bedrohte, insbesondere junge Menschen, auf ihrem Weg in den ersten Arbeitsmarkt zu begleiten und bei der Integration zu unterstützen. Besonders hilfreich sei die aktive Zusammenarbeit mit zahlreichen Waldkircher Unternehmen, die einen Übergang in das Berufsleben erleichtert, betonte Steck.

Die zeitliche Begrenzung der Förderung auf zumeist 2 Jahre betrachtet Steck als problematisch. In vielen Fällen sei diese Zeit zu kurz, um die Teilnehmer auf den Arbeitsmarkt vorzubereiten. Ferner werde dadurch die finanzielle und personelle Planbarkeit für die WABE erschwert. Etwa 25% der Teilnehmer werden mit vielfachen Vermittlungshemmnissen in das Berufsleben wieder eingegliedert. Für die Übrigen wünscht sich Steck den Aufbau eines staatlich geförderten „zweiten Arbeitsmarktes“. Diese Menschen seien aufgrund psychischer oder körperlicher Beeinträchtigungen nicht in der Lage, dauerhaft auf dem regulären Arbeitsmarkt Fuß zu fassen.

Aktuell bildet die WABE in sechs verschiedenen Berufen vom Schreiner bis zum Kaufmann/-frau für Büromanagement 15 Auszubildende aus. Eine Besonderheit gibt es bei der Ausbildung für Kaufmann/-frau für Büromanagement. Diese wird im Verbund mit diversen regionalen Unternehmen durchgeführt. Besonders stolz ist Steck darauf, dass die Auszubildenden nach ihrem Abschluss in der Regel einen Arbeitsplatz finden.

Ein gemeinsames Mittagessen im Mehrgenerationenhaus „Rotes Haus“ rundete den Besuch ab. Hier bekamen die Teilnehmer auch einen Einblick in den praktischen Teil der Ausbildung Hauswirtschaftler/-in.

Die Gemeinderatskandidaten der FDP waren beeindruckt von dieser für Waldkirch wichtigen sozialen Einrichtung und wünschten der WABE für die Zukunft viel Erfolg.


Neueste Nachrichten