FDP-Kreisverband Emmendingen im Aufwind

Die Mitgliederzahl des Kreisverbandes ist in den letzten beiden Jahren um rund 40 % gestiegen – mit dieser guten Nachricht konnte der Kreisvorsitzende Felix Fischer die Mitglieder und Gäste zum Kreisparteitag der FDP Emmendingen in Endingen begrüßen. Auch die Kommunalwahlergebnisse aus dem Frühjahr dieses Jahres zeigen einen aufstrebenden Trend: So konnten die Freien Demokraten die Anzahl der Kreisräte verdoppeln und in sämtlichen Gemeinden, in denen die FDP für die Gemeinderatswahlen angetreten war, Mandate gewonnen werden. Die Anzahl der Gemeinderäte im Kreis Emmendingen hat sich dadurch von 5 auf 13 gesteigert. Das Ziel der FDP sei laut Fischer, diese Dynamik weiter auszubauen und durch konstruktive Sacharbeit in den kommunalen Gremien das Wählervertrauen zu bestätigen. Zudem verdeutliche die anstehende Gründung des Ortsverbandes Teningen, dass die FDP überall im Kreis Flagge zeige. Fischer bedankte sich bei allen Mitgliedern, die sich im Wahlkampf engagiert haben, bei den Kandidaten für die Gemeinderäte und namentlich bei Prof. Gregor Falk, der als Kandidat für das Europaparlament einen engagierten Wahlkampf geführt hat.

Bei den Vorstandswahlen wurde ein Team aus alten und neuen Mitgliedern ins Präsidium einstimmig gewählt. Der Kreisvorsitzende Felix Fischer sowie der Kreisgeschäftsführer Norman Schuster und Margarete Hansen, zuständig für die Veranstaltungsorganisation, wurden in ihren Ämtern einstimmig bestätigt. Stephanie Schwaab wurde zur Schatzmeisterin gewählt. Weiterhin wurde mit großer Mehrheit ein Team aus fünf Beisitzern verpflichtet.

Einstimmig wurde der Antrag verabschiedet, einen Jugendpolitiktag auf Kreisebene einzuführen, um dort einmal jährlich Jugendlichen die politische Arbeit und Funktionen des Kreisrates nahezubringen. Ebenso beschlossen wurde ein Antrag an die Bundespartei, dass die Mehrwertsteuer auf sogenannte Take-Away-Umsätze in Einweggeschirr in der Gastronomie nicht mehr steuerlich subventioniert werden soll. Aus Gründen des Umweltschutzes und der Gleichbehandlung sprach sich die Versammlung den normalen Steuersatz von 19 %, anstatt der vergünstigten 7 % Mehrwertsteuer aus.

Mit einem Ausblick auf anstehende Veranstaltungen wurde der Kreisparteitag des Kreisverbandes geschlossen. Demnächst geplant sind eine Podiumsdiskussion zum Thema „Wie kann Bauen günstiger werden“ mit dem Bundestagsabgeordneten Dr. Florian Toncar, sowie ein Diskurs zu sozialpolitischen Themen mit dem sozialpolitischen Sprecher der FDP Pascal Kober (MdB).


Neueste Nachrichten