FDP Emmendingen kürt ihren Europa-Kandidaten

Einstimmiges Ergebnis: Prof. Dr. Gregor C. Falk aus Denzlingen geht für die FDP ins Rennen

Am vergangenen Freitag tagte im Landgasthof zum Lamm in Bahlingen die Wahlkreiskonferenz und im Anschluss der Kreisparteitag des FDP Kreisverbandes Emmendingen unter dem Vorsitz von Felix Fischer mit dem Ziel der Wahl eines Kandidaten für die Bundesliste zur Europa-Wahl im kommenden Jahr. Prof. Dr. Gregor C. Falk sicherte sich ein einstimmiges Ergebnis und wird im nächsten Jahr für die FDP in den Europa-Wahlkampf ziehen.

Falk, Direktor des Instituts für Geographie und ihre Didaktik an der Pädagogischen Hochschule Freiburg, schätzt durch europaweite Vortragsreihen, Gastprofessuren und europäische Kulturstudien nicht nur beruflich ein freiheitliches Europa, sondern empfand auch gerade als gebürtiger Berliner den Mauerfall vor Ort als emotionalstes Ereignis seines Lebens. Nach wie vor erlebe er Europa als geprägt von Freiheit, Offenheit und Toleranz. Allerdings beunruhige ihn die Abkehr vom Gemeinschaftsgedanken in einigen Staaten, die unverhohlene Rückkehr zu nationalstaatlichen Egoismen und die damit verbundene Destabilisierung der Union in einer Zeit, wo innere Stabilität wichtiger sei denn je. „Ich glaube und hoffe, die Bürgerinnen und Bürger Europas werden die historische Chance nutzen, um wieder enger zusammen zu rücken. Am besten dürfte dies gelingen, wenn wir einerseits als starke, selbstbewusste Gemeinschaft nach außen Entschlossenheit zeigen und im Inneren die bestehenden Probleme transparent, solidarisch und aufrichtig lösungsorientiert diskutieren.“, so Falk in seiner Rede.

Den Populisten an den Rändern, die Europa kaputtmachen wollen, müsse endlich ein kräftiger Gegenwind aus der europäischen Zivilgesellschaft entgegen wehen. Jedoch sehe Falk in der Diskussion auch große Chancen: „Ich persönlich empfinde die Heterogenität innerhalb Europas, die starke lokale Prägung der vielfältigen Regionen nicht als Problem. Ganz im Gegenteil: der Pluralismus schafft Reibung, aus der Debatte und Diskurs und dann auch Kompromiss und Lösung entsteht.“ Das mache Europa stark und nicht schwach.

Am gleichen Abend wählten die Mitglieder des Kreisverbandes ihre Bezirks-, Landes- und Bundesparteitagsdelegierten sowie die Delegierten zur Landesvertreterversammlung und zum Europatag der FDP.

Weitere Informationen über den Kandidaten der FDP finden Sie unter www.fdp-emmendingen.com.


Neueste Nachrichten