„Mittelständler und deren Mitarbeiter sind das Rückgrat der deutschen Wirtschaft“

Im Rahmen der Jobbörse auf der Messe Freiburg besuchte der FDP-Bundestagskandidat Felix Fischer Unternehmen, die im Raum Emmendingen/Lahr ansässig sind.

Unter anderem überbrachte Fischer, der selbst als Unternehmer tätig ist, herzliche Glückwünsche an die Firma Elektrotechnik Kopfmann in Köndringen, deren Mitarbeiter Lucas Weisenberger sich für die Weltmeisterschaft der Elektriker qualifiziert hat.

Er wird im Herbst als bester Elektriker Deutschlands um den Titel des Weltmeisters in Abu Dhabi kämpfen.

v.l.n.r.: Ausbildungsleiter Hans Farina, Auszubildender Philip Plocher, WM-Teilnehmer Lucas Weisenberger, FDP Bundestagskandidat und Kreisvorsitzender Felix Fischer, Geschäftsführer Reinhold Kopfmann

Eine beeindruckende Erfolgsgeschichte, die im knapp 60 Mitarbeiter starken Elektrobetrieb Kopfmann begann, zumal die WM-Teilnehmer in der Vergangenheit ausnahmslos aus großen Konzernen stammten, welche über ganz andere finanzielle Möglichkeiten verfügen.

Einmal mehr zeigt sich, dass unbändiger Wille von Seiten Lucas Weisenberger, gepaart mit großartiger mentaler und finanzieller Unterstützung durch den Betrieb um Reinhold und Carmen Kopfmann zum Erfolg führen können.

„Beispiele wie diese zeigen, dass das duale Ausbildungssystem in Deutschland funktioniert und die Unternehmen und Mitarbeiter von politischer Seite mehr Unterstützung und weniger bürokratische Wegsteine brauchen, denn Mittelständler und deren Mitarbeiter sind das Rückgrat der deutschen Wirtschaft“, so Fischer, der für die anstehende WM alle Daumen drückt und viel Erfolg wünscht.


Neueste Nachrichten